Partyservice - Catering - Lieferservice
Telefon: (04843) 2404
Sonntag: Ruhetag

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Party & Cateringservice Marias Küche
Stand der AGB 01. April 2015
Gerichtsstand: Husum
Inhaberin: Maria Popescu-Thomsen · Toft 5 · 25813 Sollwitt · Telefon 04843-2404


Allgemeines:

Alle auf dieser Webseite angegebenen Preise verstehen sich als Bruttopreise (inkl. der gesetzlichen MwSt.) sowie als Preise pro Person.

Mit dieser Preisliste verlieren alle vorherigen Preislisten ihre Gültigkeit.

Wir liefern und verleihen ausschließlich auf der Grundlage unserer allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichungen sind nur wirksam, wenn sie im Einzelfall ausdrücklich mit uns vereinbart wurden.

Die Lieferung frei Haus erfolgt ab 20 Personen und im Umkreis von 20 km. Ausgangspunkt ist der Firmensitz in Sollwitt.

Wir bitten die Bestellung möglichst 7 Werktage vor Lieferung aufzugeben.

Das Buffetgeschirr wie beispielsweise Wärmebehälter, Servierplatten, Servierschüsseln, etc. werden kostenfrei mitgeliefert. Für das Tischgedeck wie beispielsweise Geschirr, Essbesteck, Gläser, Tischauflagen, Servietten, Menükarten, etc. werden die ausgewiesenen Leihgebühren verlangt. Die Leihwaren bleiben unser Eigentum und sind innerhalb von 1Tag – sofern nicht anders vereinbart – gesäubert an unseren Firmensitz zurückzugeben. Bei Rückgabe verschmutzter Leihwaren wird eine Reinigungsgebühr in Höhe der ausgewiesenen Preise berechnet.

Der Auftraggeber ist verpflichtet, die von der Auftragnehmerin zur Verfügung gestellten Leihwaren bei Bruch und Schwund nach dem Neuwert zu ersetzen. Mit Übernahme der Ware durch den Auftraggeber geht die Gefahr für Verlust, Beschädigung, Verminderung und Verschlechterung einschließlich der Haftung gegenüber Dritten auf den Auftraggeber über. Die Abrechnung über Bruch- und Fehlmengen erfolgt mit gesonderter Rechnung. Verbrauch und Fehlmengen werden bei Rückgabe am Firmensitz gezählt und festgestellt. Bei nicht fristgerechter Rückgabe der Leihwaren wird die Auftragnehmerin eine sofortige Abholung der Leihwaren veranlassen und die dafür entstandenen Kosten dem Auftraggeber in Rechnung stellen.

Leistungsumfang:

Kommt es abweichend zu dem vereinbarten Leistungsumfang zu einem geringeren, als dem vereinbarten Bedarf z.B. durch geringere Teilnehmerzahlen oder witterungsbedingte Umstände, so begründet dies keinen Anspruch auf Minderung des vereinbarten Auftragsvolumens. Eine Verringerung der Teilnehmerzahl muss bis spätestens sieben Tage vor der Veranstaltung der Auftragnehmerin mitgeteilt werden.

Sollten saisonbedingte Produkte nicht verfügbar sein oder mussten aus Qualitätsgründen Änderungen vorgenommen werden, wird gleichwertiger Ersatz geliefert.

Wir sind bemüht vereinbarte Termine genauestens einzuhalten. Gelingt uns dies im Einzelfall nicht, so gesteht uns der Kunde eine Toleranz von 60 Minuten zu. Bei Lieferausfall durch höhere Gewalt besteht kein Rechtsanspruch.

Zahlungsbedingungen:

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Umsatzsteuer. Sofern keine gesonderten Einzelabsprachen getroffen wurden, gelten die Preise und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen unserer Angebotsliste neuesten Datums.

Die Lieferung frei Haus erfolgt ab 20 Personen und im Umkreis von 20 km Firmensitz Sollwitt ausgehend. In anderen Gebieten erheben wir eine Anfahrtspauschale entsprechend der Entfernung, die individuell mit dem Auftraggeber vereinbart wird.

Zahlungen erfolgen in der Regel in bar bei Lieferung. Andere Zahlungsweisen können vereinbart werden.

Bei größeren Veranstaltungen wird eine Vorauszahlung in Höhe von 50% der Bruttoauftragssumme berechnet. Diese ist spätestens 7 Tage vor dem Veranstaltungstag zu überweisen. Zahlungsziel des Restbetrages ist 3 Tage ab Rechnungsdatum.

Im Verzugsfalle aller ausstehenden Zahlbeträge von mehr als 10 Tagen sind wir berechtigt, neben dem sonstigen Verzugsschaden Verzugszinsen in Höhe von 12% p.a. zu berechnen.

Eine Preiserhöhung durch uns ist berechtigt, wenn sich die dem vereinbarten Entgelt zugrunde liegenden Löhne und Kosten erhöhen und zwischen Vertragsabschluss und der Lieferung bzw. Übergabe an den Kunden mehr als 6 Monate verstrichen sind.

Mängel:

Die Ware ist vom Auftraggeber beim Empfang zu prüfen. Festgestellte Mängel sind unverzüglich dem angegeben Ansprechpartner der Auftragnehmerin anzuzeigen, ggf. telefonisch zu melden, um für Abhilfe sorgen zu können. Geschieht dies nicht, gilt die Ware als genehmigt.

Stornierung:

Bei der Stornierung von bereits schriftlich oder fernmündlich erteilten Gesamtaufträgen berechnen wir 7 Tage vor dem vereinbarten Liefertermin 10 %, 4 Tage vor dem vereinbarten Liefertermin 50 %, 2 Tage vor dem vereinbarten Liefertermin 75 % des Auftrags. Bei Stornierungen 1 Tag vor oder am Liefertag behalten wir uns vor, bis zu 100 % der Bruttoauftragssumme in Rechnung zu stellen.